• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

bracht 1Herzlich willkommen..

auf der Seite der CDU Rhein-Hunsrück.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über die Arbeit der CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis, den Verbänden vor Ort und Ihrer Abgeordneten in Land, Bund und Europa zu informieren.

Besonders wichtig für unsere Arbeit ist der Dialog mit Ihnen! Welche Themen interessieren Sie als Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Hunsrück-Kreis besonders und wofür sollen wir uns verstärkt einsetzen? Haben Sie Anregungen oder persönliche Anliegen? Dann schreiben Sie uns, am besten per E-Mail und wir werden uns um Lösungsvorschläge bemühen.

Den Rhein-Hunsrück-Kreis fit für die Zukunft zu machen – das ist unser Ziel!

 

Ihr

Hans-Josef Bracht MdL

Kreisvorsitzender

CDU-Kreisverbände wollen beim Bahnlärm an einem Strang ziehen

CDU will Initiativen und Bemühungen zur Reduzierung in Bahnlärm-Konferenz bündeln

In einer CDU-Bahnlärm-Konferenz mit acht CDU-Kreisverbänden wollen die Christdemokraten entlang des Mittelrheins die Initiativen und Bemühungen zur Reduzierung des Bahnlärms auf eine breite Basis stellen. „Ziel unserer internen Konferenz in Oberwesel mit Funktions- und Mandatsträgern der betroffenen CDU-Kreisverbände ist es, eine einheitliche Position der CDU und ein gezieltes Vorgehen in Sachen Bahnlärm festzulegen“, betonen der CDU-Kreisvorsitzende Hans-Josef Bracht und der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Jan Hartel.

Dabei verweisen die Christdemokraten auf die vielfältigen regionalen Bemühungen und Initiativen der einzelnen CDU-Kreisverbände und der CDU-Verbände vor Ort. „Diese Initiativen möchten wir jetzt zusammenführen“, erklärt Bracht. Die beiden Christdemokraten Bracht und Hartel sind daher über die positiven Rückmeldungen der benachbarten CDU-Kreisverbände erfreut. „Mit den CDU-Kreisverbänden Mainz-Bingen, Rhein-Lahn, Mayen-Koblenz, Koblenz, Neuwied, Ahrweiler sowie dem heimischen CDU-Kreisverband Rhein-Hunsrück und dem CDU-Kreisverband Rheingau-Taunus in Hessen ziehen Vertreter von zwei Bundesländern mit an einem Strang. Das ist ein gutes Signal“, erklärt Hartel.

Als Grundlage der Diskussion dient das vom CDU-Gemeindeverband St. Goar-Oberwesel initiierte und vom CDU-Kreisparteitag verabschiedete „Bahnlärm-Positionspapier“ mit einem 10-Punkte-Maßnahmenkatalog zur Reduzierung des Bahnlärms. „Wir wollen konkret überlegen, wie und in welchem Zeitraum welche konkreten Maßnahmen umgesetzt werden können“, erklärt Hartel. Denn die Menschen brauchen eine Entlastung vom Bahnlärm. Dabei steht für die CDU aber die Ehrlichkeit in der Diskussion ganz oben auf der Agenda. „Denn es hilft den Menschen nicht weiter, wenn ihnen gegenüber Versprechen ausgesprochen werden, die schon kurz nach dem Aussprechen nicht mehr eingehalten werden können“, ergänzt Bracht. Damit will die Union am Rhein dann die Arbeit des Projektbeirats unterstützen und vorantreiben. „Wir werden über Kreis- und Landesgrenzen hinweg die Initiativen und Bemühungen zur Reduzierung des Bahnlärms bündeln und gemeinsam vorantreiben, um zu einer schnellen Reduzierung des Bahnlärms zu kommen“, betonen der CDU-Kreisvorsitzende Hans-Josef Bracht und der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Jan Hartel.

CDUplus-Login

Ihr Login







© CDU Kreisverband Rhein-Hunsrück 2018